Dienstag, 20. Dezember 2016

Hot oder Schrott - Runde 6

Hallo ihr Lieben!

Weihnachten ist ja Geschenke-Zeit, und vor rund zwei Wochen durfte ich schon mal ein tolles kleines Geschenk auspacken!
Was habe ich mich gefreut, als Lena und Lotte wieder eine neue Runde der Hot oder Schrott-Lackwichtelei angekündigt haben! Hier könnt ihr nochmal nachlesen, was diese Aktion eigentlich bedeutet.
Ich bekomme so gerne Päckchen und freue mich immer, ein paar meiner Schrottlacke loszuwerden. Diesmal habe ich mein Päckchen aus schrotten (und für mich vielleicht hotten?) Lacken von der lieben Stefanie geschnürt bekommen. Enthalten waren ganze sieben Lacke, hübsch verpackt, und ein sehr lieber Brief. Vielen vielen Dank dafür! (

So, dann mal los! Das ist mein gesamter Inhalt:



Eine sehr gelungene Mischung aus Marken und Farben, das ist ganz klar! Sicherlich wäre da für jeden was dabei gewesen. Und für mich? Auch!



Catrice C04 Rosebuddy (Eve in Bloom LE), ein beeriges Rot. Immer toll, und wenn die Pinsel von Catrice nicht ganz verschnitten sind, liebe ich die Lacke. 

Astor 507 so coal ist ein Rauchgraulila oder so ähnlich. Mehr Grau als Lila. Total schön, das ist definitiv mein Highlight!

Anny 225 lilac powder müsst ihr euch nochmal deutlich rosaner und satter vorstellen als hier auf dem Bild dargestellt. Das ist ein Fliederrosa, würde ich sagen, aber für mich noch weit genug vom Rosa entfernt um ebenfalls hot zu sein! 

Zwischenfazit: 3/7 hot, ich freu mich!



essence 05 finding dori (Aquatix LE) ist einer dieser changierenden Lacke. Mag ich eigentlich an meinen eigenen Nägeln nicht so und ein sehr ähnlicher, uralter Lack von essence befindet sich schon seit geraumer Zeit in meiner Aufbrauchskiste. Der hier kommt mir aber schon mal deutlich hübscher vor. Ich könnte mir vorstellen, damit das ein oder andere Design zu basteln, würde ihn aber solo nicht tragen wollen. Denke ich. 

Zweites Zwischenfazit: 1/7 mittelmäßig!


essie tour de finance (Mini Version) ist ein dolles Pink mit kühlem Schimmer. Eeeeh. Nächster Bitte!

Maybelline mini Colorama 19 Marshmallow ist ein weiß-schimmernder Perlmuttlack. Erinnert mich leider unweigerlich an Oma-Nägel! Vielleicht kann man damit aber was nettes im Winter machen, Stichwort Schnee? Also vielleicht wird der dafür sogar mal ausprobiert.

Sally Hansen Color Frenzy 340 Red, White & Blue könnte man auch als mittelmäßig einordnen, wenn ich da gerade so drüber nachdenke. Aber eigentlich ist mir der bunte Topper mit dem originellen Namen schon zu wild. Und zu amerikanisch - ich mag gar keine Länderfarben auf dem Nagel haben und bin jetzt kein besonderer Fan der USA oder so. 

Mein Gesamtfazit ist also: 3/7 hot, 1/7 mittelmäßig, 3/7 schrott. 
Ist doch super ausgeglichen! Und über die Lacke, die ich hot finde, freue ich mich echt sehr.
Nochmal liebsten Dank für die Lacke, Stefanie!

Jetzt bin ich natürlich sehr gespannt, wie mein Päckchen bei meinem Wichtelkind angekommen ist und was es sonst noch so für spannende Wichtellacke gibt in dieser Runde. Bei Lena und Lotte wird es wieder eine bunte Galerie zum Eintragen der Päckchen geben, ich freu mich auf's Stöbern!  

Habt ihr auch wieder teilgenommen an der Wichtelaktion? Ich finde es jedes Mal wieder schön und spannend! :) 

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Untypisches Frostgemisch - Aufgebrauchte Lacke!

Hi ihr Lieben!

Heute mal etwas kritisch: Ich glaube, ich habe noch nie eine so hässliche Kombi auf den Nägeln gehabt! Oder ist es doch einfach nur ungewohnt? Schaut mal selbst: 


Meine Basis ist ein Gradient aus Taubenblau und Knalltürkis. Stellt euch die Farben noch viel intensiver vor, das kommt auf den Fotos leider gar nicht rüber - hier gefällt es mir definitiv besser als auf den Nägeln ;
Für mich schon sehr krass, da ich bei Gradients gern in einer Farbfamilie bleibe... Die Kombi an sich ist auch eher passend für den Sommer statt für den Dezember. Aber ich habe mir das irgendwie ganz cool für den geplanten frostigen Look vorgestellt! 


Zum Gradient selbst muss ich sagen, dass das leider auch etwas unordentlich geworden ist. Ich bin es nicht gewohnt, nur mit zwei Farben zu tupfen, sondern habe für den sanfteren Übergang immer eine dritte Zwischenfarbe. Hier hatte ich aber keine geeignete, deshalb fand ich das Tupfen ganz schön tricky. 


Super klasse an diesem Design ist ja, dass ich damit tatsächlich zwei Lacke komplett geleert habe: Erstens den absolutely blue von essence, um den es ein bisschen schade ist. Der war viel genutzt, weil die Farbe so hübsch ist. Aber was hilft das, wenn man ihn kaum noch lackieren kann, ohne den Lack erstmal auf eine Unterlage zu kippen, weil man an den Minirest ganz unten in der Flasche nicht mehr mit dem Pinsel dran kommt? Er hat gut gedient (unter anderem für das erste Stamping  meines Lebens <3) und seine Zeit ist eben gekommen *schnief*.
Und der andere ist Candy Mint von Misslyn, der echt nervig zu lackieren war - voller Bläschen und Unebenheiten, elend lange Trocknungszeit - den wollte ich eigentlich schon aufbrauchen, seit ich ihn von Lena im Schrottwichtelpäckchen bekommen habe und freue mich, dass ich es jetzt geschafft habe. Dabei habe ich ihn gar nicht so oft für Nail Art bentzt, aber ich habe mit einigen Aufbrauchslacken den hässlichen Rahmen meines Whiteboards am Schreibtisch angepinselt. Sollte ich euch eigentlich dringend mal zeigen, meine Nagellack- und Arbeitsecke! Ist mental notiert, ein Beitrag darüber ist echt überfällig.


Der gewählte frostige Topper ist übrigens icy fairy von essence, der ist einfach wunderschön. Der zarte blauviolette Schimmer in der Lackbasis kommt auf einem so hellen Untergrund gerade richtig schön raus, macht eben diesen eisigen Look perfekt und schimmert toll vor sich hin.
Gestempelt habe ich die silbernen Schneeflocken mit icy princess von essence. Alles sehr icy hier, aber genau das war ja auch mein Plan. Vor einigen Tagen hat es hier immer mächtig gefroren und das Gefunkel in der Morgensonne wollte ich hier auf meine Nägel bannen.Leider folgte auf die klirrend kalten, klaren Winter-Weihnachtsstimmungs-Tage dann Regen bei rund 10 Grad, nun schon seit einer Woche. Deswegen sind die Fotos auch nicht so toll geworden, wie ich gehofft hatte :(





Und auch hier nochmal: Wie genial sind bitte die gestempelten Schneeflocken dank meines neuen Clear Jelly Stampers* von nurbesten.de? So scharf und genau, so ohne Lücken im Lack und ohne verwackelte Linien und haaaach. Ich liebe ihn. Ich hoffe, ihr stört euch nicht an der Stamping Flut der letzten und vermutlich auch der kommenden Tage ;)
  


Kleiner Exkurs: 
Als das totale Genie, das ich nunmal bin, habe ich natürlich die Peel Off Base vergessen -.-
Aber seit ich ein klein geschnittenes ausrangiertes Microfaser Tuch zum Ablackieren benutze, klappt das Entfernen von Glitzerlacken auch viel besser. Ist zwar immer noch aufwendig und anstrengend, aber wenigstens ist die Oberfläche schön rau, nimmt dadurch den Lack gut ab und natürlich zerreißen die Glitzerteilchen das Wattepad nicht mehr in tausend kleine, klebrige Fussel :D 
Die Idee, so einen alten Lappen statt vieler (umweltschädlicher) Wattepads zu benutzen, habe ich irgendwann mal bei Lena aufgeschnappt, glaube ich. Und ich glaube, damit spart man einiges an Müll ein. Und es funktioniert echt gut.  

Tja, was das Design angeht: So in fertig auf den Nägeln schwanke ich immer noch zwischen"Baah, echt hässlich!" und "Hm, ich muss doch immer wieder hingucken, hat irgendwie was!".

Was meint ihr zum Endergebnis und zur seltsamen Farbkombi? :)  





*Das Produkt wurde mir von nurbesten.de kostenlos zur Verfügung gestellt.

Sonntag, 11. Dezember 2016

OPI - live and let die

Einen schönen dritten Advent ihr Lieben! 

Irgendwie krass, dass wir wirklich schon die dritte Kerze anzünden dürfen. So weihnachtlich fühle mich mich dieses Jahr noch gar nicht. Ich weiß auch überhaupt nicht, wo die Zeit geblieben ist - da erinnert man sich fast wehmütig zurück an die Kindheit, als die Zeit einem noch nicht weggelaufen ist. Aber lasst uns lieber über die schönen Dinge reden: Nagellack!
Heute möchte ich euch live and let die von OPI zeigen, den ich beim Bloggertreffen von Lotte adoptiert habe, weil ich mich beim Anblick des Goldschimmers in dem dunklen Grün spontan verliebt habe. 



Alle meine Lacke von OPI, und das sind glaube ich vier, lassen sich traumhaft in zwei Schichten lackieren und trocknen gut. Man merkt schon, dass da für den stolzen Preis auch echte Qualität drin steckt, finde ich. Sie halten zwar nicht ewig bei mir, aber das ist ja sowieso von vielen Faktoren abhängig und liegt nicht allein an der Marke. 
Live an let die ist ein tolles, leicht angegrautes Dunkelgrün. Der rauchige Farbanteil ist auf meinen Nägeln aber ziemlich verschwunden, dafür bekommt man aber tatsächlich etwas vom zarten Schimmer mit lackiert. Nicht so viel wie im Fläschchen sichtbar ist, aber immerhin! Wir kennen das ja vermutlich alle: Wahnsinnsschimmer in der Flasche, aufgetragen nur so joaa. Hier bin ich aber sehr zufrieden mit dem Ergebnis :) 



Da ich ja meinen mega tollen neuen Stamper* habe (sorry, das müsst ihr euch jetzt leider öfter anhören!), habe ich mir ein weihnachtlich anmutendes Stamping nicht nehmen lassen. 
Mit dieser Platte von Born Pretty habe ich die größeren Weihnachtsbäume und die niedlichen kleinen Tannen auf Daumen, Zeige- und kleinen Finger gestempelt. Hier habe ich gemerkt, dass ein genialer Stamper nicht alles ist, man muss sich beim Zielen schon ein bisschen konzentrieren - zum Glück fällt aber auf den Fotos nicht so auf, dass der Baum auf dem Ringfinger ein bisschen windschief ist ;)



Gestempelt mit "Gold Digger" von essence


Was ich neben dem Stamper momentan auch immer benutze, ist dieses faszinierende Gerät von nurbesten.de mit Namen "cotton claw"*: 
Das ist ein praktisches Helferlein, um sich beim Reinigen der Stampingplatten oder Unterlagen nicht die frisch aufgehübschten Nägelchen zu ruinieren, indem man die Watte mit den Fingern anfasst. Wie oft habe ich mir dabei schon die Nägel mit Nagellackentferner verschmiert oder Wattefusseln im feuchten Lack kleben gehabt! 


Das Greifding fährt seine Krallen aus, wenn man das obere Ende runterdrückt, wie bei manchen Kugelschreibern. Wenn man wieder loslässt, fahren die Krallen wieder ein und die Watte wird logischerweise festgeklemmt. Damit lässt sich (vor allem lose) Watte gut und fest halten und das Reinigen geht super einfach. 
Ich hätte schwören können, dass da ein Beutel lose Watte bei sein sollte bei der Bestellung, und habe mich sehr gewundert, dass das Gerät hier ganz ohne Watte angekommen ist. Im Angebot steht jetzt, dass die Watte nicht enthalten ist. Ich zweifel schon ein bisschen an meinem Verstand, aber den dicken roten Hinweis bei der Produktbeschreibung hätte ich doch damals beim Aussuchen nicht übersehen können, oder? Also muss wohl das Angebot geändert worden sein, direkt nachdem ich meine Bestellung aufgegeben habe. Hat mich ein winziges Bisschen enttäuscht, da die Benutzung der cotton claw mit meinen stinknormalen Wattepads nicht ganz so cool ist!


Von @mrscellar bei Instagram habe ich übrigens den Tipp bekommen, so ein Ding einfach durch eine normale (Holz-) Wäscheklammer zu ersetzen. Die Idee finde ich total cool und im Nachhinein auch so naheliegend! Da wäre ich aber von selbst nie drauf gekommen. Wird beim nächsten Stamping definitiv ausprobiert :)
Aber wenn ihr das Teil oder anderes von nurbesten.de auch mal ausprobieren wollt, denkt an meinen Rabattcode ;) 

  


Macht euch einen schönen Sonntag! 





*Dieses Produkt wurde mir von nurbesten.de kostenlos zur Verfügung gestellt.



Donnerstag, 8. Dezember 2016

Decadent Dish

Huhu! 

Mich hat neulich für fast eine ganze Woche mein erster und einziger essie auf den Nägeln begleitet. Das ist der wunderhübsche Decadent Dish: 




Der Lack hat mir früher immer ganz schön viele Probleme gemacht. Schlechte Deckkraft, Bläschen, ewig nicht getrocknet und schlechte Haltbarkeit - diesmal ging es tatsächlich besser. Vielleicht lag es früher an meiner Kombi mit dem Base Coat oder der Ungeduld, sodass die Schichten zu dick wurden, ich weiß es nicht. 
Diesmal habe ich zwar auch zwei bis drei Schichten gebraucht (je nach Nagel), aber ansonsten hat Decadent Dish mich nicht so geärgert. Keine Bläschen und annehmbare Trockenzeit, mehr will ich doch von einem Lack auch gar nicht. 


Getragen habe ich ihn mit leichter Tip Wear rund eine Woche, bis die ersten Ecken abgeplatzt sind, was ich aber meiner Erfahrung mit Decadent Dish nach nicht unbedingt dem Lack selbst zu verdanken habe. Viel eher dem Gelista Top Coat von Anny*, den ich nach dem Trocknen aufgetragen habe, um das Finish auszugleichen. Bei so metallischeren Lacken muss ich das manchmal machen, weil ich so tiefe Rillen auf den Nägeln habe, dass die ohne Top Coat viel zu stark sichtbar wären. 


Der Gelista glänzt nicht gerade durch besonders schnelle Trockenzeit. Dafür lässt er sich umso leichter sauber und glatt lackieren, reißt keine Löcher in den Farblack oder zieht den Lack doof zusammen. Und er spiegelt quasi, so glänzend ist die Oberfläche. Dann noch die gute Haltbatkeit, sehr beeindruckend! 


Ich habe ein hübsches Bild im Kopf gehabt mit einem ganz subtilen Stamping in gold. Ausprobiert habe ich das mit "precious" von p2, dem goldenen Sandlack. Das ließ sich abends mit der Tageslichtlampe enorm schlecht fotografieren, in der Realität sah es meiner Vorstellung entsprechend doch besser aus und man konnte auch etwas mehr davon sehen. Gestempelt habe ich hier übrigens noch mit meinem älteren, harten Konad Doppelstempel - kein Vergleich zu meinem anbetungswürdigen Clear Jelly von nurbesten!
Eigentlich wäre es ein filigranes Rankenstamping geworden, aber der feine Glitzer vom Sandlack ist schnell ein bisschen verschmiert. Ich mochte es trotzdem ganz gern!

Sonntag, 4. Dezember 2016

Stamping mit Begeisterung!

Hallo meine Lieben!

Ich bin ja mit Trends immer super spät dran. Diesmal ärgert mich das aber sehr, denn wenn ich schon früher auf den Clear Jelly Stamper Zug aufgesprungen wäre, hätte ich sooo viel mehr gestampt! Aber dazu unten mehr. Erst mal eine kleine Sneak Peek auf das Stamping von heute: 


Ich bekam vor Kurzem mal wieder ein Päckchen mit Testprodukten von nurbesten.de, nachdem ich mir ein paar spannende Sachen aussuchen durfte. Das ist erstmal der Inhalt meines Päckchens: 


Man erkennt ja sofort, wie ich hinterher hänge - erst jetzt ein Clear Jelly Stamper, erst jetzt eine Silikonmatte, während das jeder Nail Art Freak und Nicht-Freak alles schon längst zu seinem Inventar zählt! Und wie gesagt, ich ärgere mich echt, dass ich das alles nicht schon lange besitze. Ich habe nämlich sofort den Stamper* ausprobiert und bin mehr als begeistert. Ganz ganz ehrlich jetzt: das Stempeln ist mir noch nie so leicht gefallen. Das Muster hat sich noch nie so gut übertragen. Und dann das Durchgucken erst! 


Der Stamper* ist ziemlich groß, weich und klebrig, ich komme damit aber super zurecht, obwohl ich den sehr harten Konad Stamper gewohnt bin. Durch das klebrige Kissen ist der Stamper zwar anfällig für Fusseln, aber da man ihn sowieso am besten mit einer Fusselrolle reinigt, kriegt man die immer gut wieder weg. 




Der Stamper kam mit einem Scraper aus Plastik an, normalerweise benutze ich dafür alte Kundenkarten. Die Karte hier habe ich auch ausprobiert, und auch damit kam ich bestens zurecht. Ich glaube fast, dass ich hier endlich meinen perfekten Stamper gefunden habe! Ihr findet den Stamper für momentan 4,14€ genau hier im Shop von nurbesten.

Einen Kritikpunkt habe ich aber - der Stamper kam schon mit einem Riss im Kissen bei mir an und sitzt an der Stelle auch etwas locker in der Halterung. Nicht so, dass mir das Kissen auf den Nagel fällt, eigentlich stört das gar nicht bei der Benutzung. Allerdings habe ich jetzt schon Angst, dass er wegen des Schadens nicht besonders lange hält. Ich glaube, sicherheitshalber werde ich mir einfach selbst noch einen als Ersatz bestellen, denn den möchte ich wirklich nicht mehr missen. Auf dem unteren Bild seht ihr den Riss im Kissen. Der ist schon nicht so harmlos, leider! Das hätte nicht passieren dürfen. Leider hat der Stempel auch keine Schutzkappe, der steckte bei der Lieferung einfach nur in einer dieser kleinen Plastiktüten. Also entweder schlechte Qualitätskontrolle vor dem Versand oder schlechte Verpackung...



Mein Basislack ist übrigens der wunderhübsche "for some it's plum" von Catrice, den ich endlich zum ersten Mal lackiert habe. Der ist eigentlich beeriger und lilastichiger als hier auf den Bildern, deckt super in zwei glatten Schichten und hat auch einen besseren Pinsel als die Lacke davor.  






Und gestempelt habe ich mit dem Hololack*, den ich von Born Pretty ebenfalls im Testpäckchen hatte. Maaaan ist der schön! Und zum Glück deckt er auch so gut, dass das Stempeln damit toll geklappt hat. Auch wenn es auf dem Stempelkissen erst gar nicht so aussah...



Den bekommt ihr definitiv auch bald nochmal solo zu sehen, momentan scheint hier ja immerhin auch schön die Sonne. Hoffentlich bleibt die noch so lange, dass ich den Lack vernünftig fotografiert bekomme!





  
Die Stempelschablone ist übrigens meine erste von Moyou, die ich beim Bloggertreffen von Vola übernommen habe. 
Und direkt ein drittes Sample habe ich hier auch schon ausprobiert, das stelle ich euch aber in einem kürzeren Post auch nochmal vor, der Text sprengt ja jetzt schon den Rahmen! Zeigen will ich euch diesen coolen Greifer* zum Plates reinigen aber trotzdem. Nie wieder verschmierte Finger beim Reinigen zwischendurch - danke für den genialen Tipp, Samy ;) 




Langer Text, kurzes Fazit:
Ich kann auch schon gar nicht mehr zum Stamper sagen, als dass ich total begeistert bin. Ich würde am liebsten nur noch stempeln - ich drohe euch schon mal an, dass es in nächster Zeit über jedem Lack ein Stamping gibt! Schließlich besteht dieser Bericht hier nur aus den Erfahrungen des ersten Versuchs mit dem Stamper, also muss ich ja wohl definitiv noch weiter testen, damit ich den mehr als positiven Eindruck auch wirklich bestätigen kann ;)

Also bis ganz bald! :)



10% Rabatt auf nicht reduzierte Teile eurer Bestellung mit dem Code CAKL10




*Das Produkt wurde mir von nurbesten.de kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 22. November 2016

Nubar - Jewel

Hallo ihr Lieben! 

Vor einiger Zeit habe ich der lieben Kristina von Handstands & Glitter einige Lacke im Blogsale abgekauft. Davon habe ich lange noch nicht alle gezeigt - ich bin gerade nicht mal sicher, ob ich davon überhaupt schon mal einen gezeigt habe! Da ist also noch jede Menge Nachholbedarf.
Also habe ich jetzt einen Lack ausgewählt, der mit seinem Farbton schon mal gut in den Herbst passt. Aber wenn dann noch Hologlitzer oben drauf kommt!
Der Lack heißt Jewel und ist von Nubar:



Booooah lässt der sich schwer einfangen! Eigentlich ein metallisch schimmerndes, goldiges Braun. Plus Holo. Völlige Überforderung, aber auch Begeisterung! Ich hoffe, hier und da könnt ihr euch den Holo erdenken, da er auf den Bilern nicht so super rüberkommt. Der Silberglitzer ist pur Holo, glaubt es mir einfach mal blind ;)
Wie auf dem folgenden Bild sieht der Braunton eigentlich die meiste Zeit aus, nicht so kühl und intensiv wie oben:



Der lässt sich auch noch total smooth lackieren. Die Macke auf dem Zeigefinger bitte ignorieren - ich weiß nicht, wie die da hingekommen ist, die war sogar noch da, als ich extra auf dem Nagel noch eine Schicht lackiert habe. Auch leichte Tip Wear seht ihr hier und da vielleicht, weil am übernächsten Tag das Licht zum fotografieren besser war. Die Tip Wear kam allerdings schon am Tag nach dem Lackieren, etwas enttäuschend. Aber hey, es kam während der nächsten zwei Tage keine weitere Abnutzung hinzu.




Die Oberfläche wird vom Hologlitzer zwar leicht rau, aber das glättet ein Top Coat ja schnell, wenn man das lieber mag. Ich hab hier auf der rechten Hand Top Coat aufgetragen, auf der linken aber nicht. Es verändert schon ein bisschen das Finish und der Glitzer wird stärker eingebettet, hebt sich nicht mehr ganz so deutlich vom Lack ab, finde ich. Ich bin mir noch nicht sicher, was ich lieber mag!

Linkt Hand mit Top Coat


Zögerliche Sonne

Ich muss ehrlich sagen, als ich den lackiert habe, war ich skeptisch. Schon eine völlig ungewohnte Farbe für mich! Aber jetzt gefällt er mir doch ganz gut - und ein Bonus: meinem Freund gefällt der Lack sehr gut. Das ist manchmal ein bisschen schwierig, aber hier war er deutlich mehr begeistert als ich :D

Wie gefällt euch der Jewel?